Ihre Bewerbung senden Sie an:

bewerbungen@variocraft.de

Optimiert für:

Halten Sie Ihren Borwser aktuell.

Die Rechte der Bilder liegen bei:

Kontakt per Telefon

03731/245010

Kontakt per E-Mail

info@variocraft.de

Allgemein

Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes zum 01.04.2017

Das AÜG wird wieder einmal geändert. Man möchte die Arbeitnehmerüberlassung auf ihre „Kernfunktionen“ reduzieren, heißt es von Regierungsseite. Nun steckt in dem Wort „Kernfunktion“ eben des Verb „funktionieren“. Es darf allerdings bezweifelt werden, dass eine Verbesserung der Funktion wirklich das Ziel ist. Der neue Gesetzestext ist zur Zeit nur auszugsweise verfügbar und eine Durchführungsbestimmung ist für Ende März 2017 angekündigt. Zur Zeit ist noch nicht einmal geklärt, wie die wieder eingeführten Fristen genau zu berechnen sind. Zum Glück wirken sich die Fristenregelungen erst später aus. Für alle, die schon Computerprogramme für die Überwachung der Überlassungszeiträume verwenden, wäre es natürlich schön, das Gesetz wenigstens bis 01.04.2017 im Volltext vorliegen zu haben. Dann könnte man schon einmal seine Arbeitsmittel vorbereiten bzw. umstellen. Zumal ja die Höhe der Bußgelder für eventuelle Verstöße auch schon feststeht.

Bei Variocraft GmbH 10 Stunden pro Monat mehr bezahlt

Im Jahr 2004 wurden in der Zeitarbeit erstmalig Tarifverträge eingeführt. Die Wochenarbeitszeit reduzierte sich dadurch von üblicherweise 40 h auf 35 h ohne Lohnausgleich.
Das bedeutete eine Verringerung der bezahlten Monatsarbeitszeit von 173,34 h auf 151,67 h.
Das war ein herber Verlust, den wir unseren Mitarbeitern nicht zumuten wollten. Deshalb haben wir uns in der Mitte getroffen.

Seit dieser Zeit gilt bei der Variocraft GmbH eine Wochenarbeitszeit von 37,5 h.
Das sind im Monat also nicht 151,67 h sondern 162,5 h oder 7,1 % mehr Lohn.

Wenn Sie also eine Beschäftigung über Zeitarbeit suchen, dann probieren Sie es bei uns !

Tariferhöhung in der Zeitarbeit ab 01.06.2016

Der BAP/DGB Branchenzuschlagstarifvertrag sieht zum 01.06.2016 Lohnerhöhungen von bis zu 3,7 % vor.
Der Branchenzuschlagstarifvertrag ist ein relativ kompliziertes Vertragswerk, das in der großen Vielfalt der Branchen und der Entlohnungsmodelle, für mehr Lohngerechtigkeit sorgt. So wird die unterschiedliche finanzielle Leistungsfähigkeit der Branchen und auch der einzelnen Betriebe bei der Entlohnung der Zeitarbeitskräfte berücksichtigt.

In diesem Tarifwerk ist der Gleichbehandlungsgrundsatz aus dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz eingearbeitet. Es gibt damit eine Regel, mit der die Zeitarbeitsbranche innerhalb vieler anderer Branchen rechtssicher arbeiten und entlohnen kann.

Für alle Branchen, mit denen ein solcher Vertrag abgeschlossen wurde, existiert eine Tabelle, nach der die Löhne sich entsprechend der Einsatzdauer erhöhen, bis 90% des Lohnes eines vergleichbaren Kundenmitarbeiters erreicht sind. Entscheidend ist also letztlich immer der Vergleichslohn.

Im Freistaat Sachsen ist das allgemeine Lohnniveau in der gewerblichen Wirtschaft eher bescheiden. Hier
sind die Entgelttabellen und die Rahmenbedingungen der Zeitarbeit auch für Menschen interessant, die einer Beschäftigung zu schlechteren Konditionen nachgehen. Informieren Sie sich! Fragen Sie unverbindlich bei uns an!

Für mehr Information zum Tarifvertrag besuchen Sie bitte die Webseite unseres Arbeitgeberverbandes BAP